Wohnraum für Geflüchtete gesucht

Der Landkreis hat alle Städte und Gemeinden gebeten, verfügbaren Wohnraum vor Ort zu erfassen und gebündelt an das Landratsamt weiterzuleiten.

Sollten Sie helfen wollen und freien Wohnraum anbieten können, wenden Sie sich gerne an die Gemeindeverwaltung. Sie finden nachstehend  den Vordruck des Landratsamtes, der Angaben zu Adresse, Größe, Anzahl der Zimmer etc. enthält. Bitte nutzen Sie diesen, um uns Ihr Wohnungsangebot mitzuteilen.

Für Rückfragen steht Ihnen Heike Eberlein unter Telefon 07153 500519 (eberlein@reichenbach-fils.de) gerne zur Verfügung.
Falls Sie schon Bekannte oder Verwandte aus der Ukraine aufgenommen haben, wenden Sie sich bitte wegen der Anmeldung und weiteren Schritten an das BürgerBüro (buergerbuero@reichenbach-fils.de, Telefon 07153 500515).
Bitte auch Personen melden, die nur vorübergehend bei Ihnen aufgenommen wurden.

Bis der Bedarf an Sachspenden geklärt ist, bitten wir zunächst von solchen abzusehen.

Die Kleiderkammer im Bruckwasen 2 öffnet derzeit, um gezielt Spenden, die sofort benötiget werden, wie Hausrat oder Decken, zu sammeln. Die aktuellen Öffnungszeiten werden im Reichenbacher Anzeiger veröffentlicht.

Da neben den Flüchtlingen aus der Ukraine auch Menschen aus anderen Krisenherden der Welt unvermindert aufzunehmen sind, erbitten wir auch hierzu Wohnungsangebote gerne an die Gemeindeverwaltung zu melden.

Herzlichen Dank Ihnen allen, dass Sie uns bei der schwierigen und herausfordernden Aufgabe der Unterbringung von Flüchtlingen unterstützen. Wir müssen zusammenstehen, um den Menschen helfen zu können.
Dolmetscherdienste werden in der nächsten Zeit ebenfalls benötigt. Hierzu nehmen wir Ihre Meldung ebenfalls gerne unter eberlein@eichenbach-fils.de an.

     

Ihr Ansprechpartner

Hauptamt
Hauptstraße 7
73262 Reichenbach an der Fils