Konzeptionelle Weiterentwicklung der Gemeindebücherei

In der Sitzung des Verwaltungsausschusses am 12. April berichtete die Verwaltung über den aktuellen Stand der Überlegungen, wie die Gemeindebücherei zukunftsfähig aufgestellt werden kann.

Informationsfahrt nach Würzburg-Hubland um die dortige Bücherei zu besichtigen
Informationsfahrt nach Würzburg-Hubland um die dortige Bücherei zu besichtigen

Im Rahmen der laufenden Schulentwicklung kommt neben des künftigen Raumkonzepts der beiden Schulen auch die Bücherei auf den Prüfstand, was Räumlichkeiten und Ausrichtung betrifft.

In der öffentlichen Sitzung wurde klar, dass, wie in anderen Lebenssituationen, in der Bücherei immer mehr die Digitalisierung Einzug hält, aber dass eine Mediathek/Bücherei künftig ohne  Bücher zum Anfassen auskommt, glauben die Räte nicht, insbesondere auch im Hinblick auf die Kinder, die ja möglichst früh an das Lesen herangeführt werden sollen.

Die Verwaltung berichtete von ihrem Besuch einer attraktiven und neu gestalteten Bücherei im Würzburger Stadtteil Hubland. Diese Bücherei ist als „öffentliches Wohnzimmer“ für alle gedacht, wo auch Bürgerinnen und Bürger ihre Vorschläge in die Raumgestaltung einbringen konnten und in der auch Bücher außerhalb der regulären Öffnungszeit aufgrund entsprechender Einlasskontrollen ausgeliehen werden können.
 
Bürgermeister Richter teilte in der Sitzung mit, dass die Leiterin der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen beim Regierungspräsidium, Kerstin Wieczorek, eine Konzeption für Reichenbach vorbereiten wird.
Im Rahmen dieser Sitzung konnte die Verwaltung auch vermelden, dass Reichenbach in den 24*7-Onleihe-Verbund verbleiben kann auch ohne, dass derzeit eine ausgebildete Bibliothekarin beschäftigt wird.
 
 

 

     

Ihr Ansprechpartner

Hauptamt
Hauptstraße 7
73262 Reichenbach an der Fils