Information für die  Wasserversorgung im Bereich Lichtenstein-, Hohenzollern-, Siegenberg- und Neuffenstraße mit Siegenbergplatz und Siegenhof

Nach der Analyse von routinemäßigen Trinkwasserproben des Hochbehälters Steinshardt und Proben aus der dazugehörigen Versorgungszone III Hochzone Steinshardt wurden Grenzwertüberschreitungen in geringer Höhe des Untersuchungsparameters „Coliforme Keime“ im Trinkwasser festgestellt.

Der Nachweis coliformer Bakterien stellt keinen eindeutigen Beweis für eine fäkale Verunreinigung dar, ist aber immer ein Hinweis auf einen nicht ordnungsgemäßen Zustand im Versorgungssystem. Eine Gefährdung der menschlichen Gesundheit ist bei alleinigem Nachweis von coliformen Bakterien für die Normalbevölkerung in der Regel nicht zu besorgen.

Weitere Vorgehensweise: Das Trinkwasser des Hochbehälters Steinshardt und somit das Trinkwasser der Versorgungszone III Hochzone Steinshardt wird aus Sicherheitsgründen bis Freitagnachmittag (6.11.) mit dem nach Trinkwasserverordnung zulässigen Desinfektionsmittel Chlor desinfiziert. Die Chlorkonzentration im Trinkwasser des Ortsnetzes wird gem. Trinkwasserverordnung zwischen 0,1 und 0,3 mg/l freies Chlor betragen.
Damit das Chlor rasch im Ortsnetz verteilt wird, werden durch den Wassermeister und sein Team Ortsnetzspülungen durchgeführt. Die Bürger sollten auch ihre Trinkwasser-Hausinstallation (kalt) spülen (bis zur Temperaturkonstanz), damit das gechlorte Wasser rasch zur Desinfektion ihrer Trinkwasserleitungen beitragen kann. Zusätzlich zur Desinfektionsmaßnahme wird nach der Ursache der Grenzwertüberschreitung gesucht. Nach dem Einstellen der Chlorungsmaßnahme werden am Montag, den 09.11.2020 weitere Beprobungen durchgeführt.

     

Ihr Ansprechpartner

Hauptamt
Hauptstraße 7
73262 Reichenbach an der Fils