Glasfaserausbau in Reichenbach beginnt - Start der Bauarbeiten am Siegenberg

Am Montag, 10. Oktober fand in der Lehmgrubenstraße der offizielle Spatenstich für den Glasfaserausbau in Reichenbach statt.

Vertreter der Gemeindeverwaltung, der Telekom und der Gigabit Region StuttgartGmbH geben gemeinsam mit der Baufirma den Startschuß für den Glasfasausbau in Reichenbach.
Vertreter der Gemeindeverwaltung, der Telekom und der Gigabit Region StuttgartGmbH geben gemeinsam mit der Baufirma den Startschuß für den Glasfasausbau in Reichenbach.

Gemeinsam mit Vertretern der Telekom sowie der Gigabit Region Stuttgart und der ausführenden Baufirma gab Bürgermeister Bernhard Richter den Startschuss für die Verlegearbeiten für das  Glasfasernetz. Profitieren werden neben 3.100 Haushalten auch die Lützelbach- sowie die Realschule. Bis Ende 2023 wird die Kommune größtenteils mit Glasfaser versorgt sein.

In den kommenden Monaten wird Telekom insgesamt rund 210 Kilometer Glasfaserkabel in die Erde bringen und 23 Netzverteiler aufstellen. „Wir erstellen das Glasfasernetz und adressieren Bürgerinnen und Bürger gleichzeitig, damit sie die neuen Glasfaserleitungen auch gleich nutzen können“, sagt Jürgen Wolf, Regio-Manager im Infrastrukturvertrieb der Telekom im Landkreis Esslingen anlässlich des Spatenstichs. „Sobald ein Straßenzug mit Glasfaser versorgt ist, werden die beauftragten Kundenanschlüsse freigeschaltet. Noch in diesem Jahr werden die ersten Kundinnen und Kunden mit Lichtgeschwindigkeit im Internet surfen.“ Die Telekom errichtet das neue Netz im Open Access, auch andere Kommunikationsanbieter können es für ihre Kunden nutzen.

Die Baufirma wird zeitgleich mit zwei Baukolonnen in folgenden Straßen
• Siegenbergplatz, Siegenbergstraße, Hohenzollernstraße, Lichtensteinstraße, Lehmgrubenstraße
sowie 
• Ziegelstraße, Siegenbergstraße, Hermannstraße, Am Schönblick

Die Anwohner werden im Vorfeld der Tiefbauarbeiten per Infoschreiben über die konkreten Termine sowie bauzeitlichen Einschränkungen durch die ausführende Firma Visco informiert. 

„Schnelles Internet gehört heutzutage genauso wie Strom, Wasser und Gas zur Daseinsversorgung und ist für private Haushalte wie für Gewerbetreibende ein wichtiger Standortfaktor“, sagt Bürgermeister Bernhard Richter. „Deshalb unterstützen wir als Kommune die Versorgung mit Breitband so gut und wo wir können und freuen uns, dass die Telekom den Glasfaserausbau in unserem Ort eigenwirtschaftlich durchführt. Ich hoffe, dass die Reichenbacher Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit zum kostenlosen Anschluss auch entsprechend nutzen. “ 
„Im Rahmen des Kooperationsprojekts mit der Telekom freut es uns sehr, dass in Reichenbach der Ausbau startet. Damit kommen wir unserer Zielerreichung, bis 2025 50 Prozent der Privathaushalte mit einem glasfaserbasierten Internetzugang zu versorgen, einen Schritt näher“, sagt Oliver Bauer, Infrastrukturmanager beim Zweckverband Breitbandversorgung Landkreis Esslingen.
Alle Anwohnerinnen und Anwohner im Ausbaugebiet haben die Chance, schon bald dabei zu sein. Dadurch haben sie künftig den besten Anschluss und können auf die stetig wachsenden digitalen Anforderungen flexibel reagieren. Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Arbeiten und Lernen zuhause, Video-Konferenzen, Surfen und Streamen gleichzeitig möglich sind.
In den Telekom Shops in Kirchheim Teck, Max-Eyth-Str. 5 sowie Nürtingen, Apothekerstr. 10 können Interessenten sich informieren und ihren Glasfaseranschluss beauftragen. Unter www.telekom.de/glasfaser können sie ihren Glasfaseranschluss bestellen, indem sie ihre Adresse in die Abfragemaske eintragen. Die Hausanschlüsse mit Geschwindigkeiten bis 1000 Mbit/s bleiben bis Ende 2022 kostenfrei.

„Gemeinsam mit der Rathausspitze und der Gemeindeverwaltung haben wir intensiv nach einer Lösung für Reichenbach gesucht. Wir freuen uns sehr, dass jetzt der Ausbaupartner unseres Gigabitprogramms, die Deutsche Telekom, den eigenwirtschaftlichen Ausbau in der Gemeinde übernimmt und bedanken uns auch beim Zweckverband Breitbandversorgung für seine Unterstützung. Der Ausbau leistet einen Beitrag dazu, dass wir beim regionalen Gigabitprogramm im Zeitplan bleiben“, sagt Helmuth Haag, Leiter Kommunikation der Gigabit Region Stuttgart GmbH (GRS).
Im Fokus des Gigabitprojekts steht der partnerschaftliche Ausbau des ultraschnellen Glasfasernetzes. Bis zum Jahr 2025 sollen nicht nur 50 Prozent der Haushalte und alle Unternehmen, sondern auch die Schulen in der Region schnell ins Internet kommen, bis 2030 sollen 90 Prozent aller Haushalte Zugang zu einem Glasfaseranschluss haben. Über 99 Prozent der Bevölkerung können Mobilfunk über 4G/LTE nutzen. Der Ausbau des 5G-Netzes ist bereits weit fortgeschritten.
Am Gigabitprogramm beteiligen sich derzeit 175 Kommunen aus den Landkreisen Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr inklusive der Stadt Stuttgart. Im Ballungsraum der Region Stuttgart leben rund 2,8 Millionen Menschen.

     

Ihr Ansprechpartner

Hauptamt
Hauptstraße 7
73262 Reichenbach an der Fils