Sanierung Zentrum Nord: Gemeinde erhält Förderbescheid – Erhöhung der Landesförderung um 700.000 €

Die Gemeinde Reichenbach an der Fils wurde 2014 mit dem Gebiet "Zentrum Nord" in das Sanierungsprogramm des Landes Baden-Württemberg aufgenommen.

Das Ortsbild am Brunnenplatz wird sich verändern
Das Ortsbild am Brunnenplatz wird sich verändern

Neben der Bezuschussung kommunaler Vorhaben im Gebiet zielt das Landessanierungsprogramm auch auf eine Förderung von Sanierungs- und Modernisierungsvorhaben an sanierungsbedürftigen privaten Gebäuden ab. Im Jahr 2019 wurde ein Aufstockungsantrag zur Erhöhung der bisherigen Förderung von 800.000 € gestellt. Vor wenigen Tagen erreichte die Gemeinde die erfreuliche Mitteilung, dass die Finanzhilfe des Landes um weitere 700.000 € auf damit insgesamt 1,5 Mio. € aufgestockt wurde. Da die Landesförderung 60 v.H. der Ausgaben entspricht, stehen im Sanierungsgebiet nunmehr Mittel für Ausgaben von 2,5 Mio. € zur Verfügung. Im Wesentlichen geht es bei der Sanierung um die Beseitigung städtebaulicher Missstände und um die Verbesserung der Funktion dieses Gebietes und seiner Gebäude. Städtebauliche Missstände und Mängel können durch unzureichende Erschließung, durch wenig attraktive Einzelgebäude, gravierende Mängel der Gebäude auch hinsichtlich des energetischen Zustands, ungenügende Einzelhandelsflächen oder schlechte Bausubstanz begründet sein.

Das Sanierungsgebiet „Zentrum Nord" schließt direkt nördlich an den Rathausplatz an und reicht bis zur Brunnenschule, im Osten bis zur Moltkestraße und im Westen bis zur Brühlhalle. Insgesamt ist es ca. 6,1 ha. groß. Die vorbereitende Untersuchung hat massive städtebauliche Mängel aufgezeigt. Dabei wurden strukturelle Mängel (Leerstände, Mindernutzung von Gebäuden), funktionale Mängel (hoher Parkdruck, problematische Kreuzungsbereiche, fehlende Fußwegeverbindungen) und räumliche Mängel (Gestaltungsmängel im Grünbereich, fehlende Raumkanten durch Gebäude, Gestaltungsmängel im Erschließungsbereich) festgestellt. Von der STEG wurden verschiedene Entwicklungsschwerpunkte aufgezeigt. Diese sind in der Hauptstraße mit der Nutzung innerörtlicher Flächenpotentiale, dem Bereich Ecke Schorndorfer Straße/Wilhelmstraße mit einer Quartiersneubildung, Bereich Brunnenschule mit Quartiersneubildung und Gestaltung Vorbereich Brühlhalle/Koppscher Garten. Neben einer Neubebauung von Flächen sollen auch Grünbereiche und Straßen neu gestaltet werden. Hier ist vor allem Hauptstraße, aber auch die Karl- und Wilhelmstraße vorgesehen.
  Sowohl im Kreuzungsbereich der Haupt-/Schorndorfer-/Wilhelmstraße als auch... ...im Bereich Brunnenplatz/Schulstraße wird sich das Ortsbild verändern.

     

Ihr Ansprechpartner

Hauptamt
Hauptstraße 7
73262 Reichenbach an der Fils