Aufbau eines autarken Pegelmessnetzes in Reichenbach

Vielen Bürgern sind bereits die Apparaturen, die an Brückengeländern und Haltergestängen angebracht sind, aufgefallen.

Pegelsensor an der Neuwiesenstraße  über den Lützelbach
Pegelsensor an der Neuwiesenstraße  über den Lützelbach

Bei den von außen unauffälligen grauen Kästen mit Solarpanel-Aufbau, handelt es sich um Pegelsensoren, die vollständig autark betrieben werden.Anfang April wurden insgesamt sieben solcher Pegelsensoren an neuralgische Gewässerstellen des Reichenbachs, Lützelbachs, Hannestobelbachs und Probstbaches angebracht.
Die Sensoren werden im Anschluss an die derzeitige Kalibrierung wichtige Informationen zu aktuellen Pegelständen der Gewässer in Echtzeit liefern und Alarmierungen bei Überschreitung bestimmter Pegelhöhen verschicken. Dies wird durch ein im Halb-Minuten-Takt registrierenden Ultraschallsensor erreicht, der via UMTS die Daten weiterleitet. Über das Solarpanel wird der interne Akku geladen, der ohne Stromzufuhr sieben Tage den Sensor und die Übertragung gewährleistet. Angesichts der immer häufiger auftretenden lokalen Starkregenereignisse mit zum Teil sehr schneller Abflussbildung in den Gewässern, setzt die Gemeinde deshalb mit dem Aufbau eines lokalen Pegelmess- und Alarmierungsnetzes auf einen weiteren Baustein in der Hochwasservorsorge der Ortslage. Sobald die Kalibrierungsphase abgeschlossen ist, werden wir hierzu weiter informieren.

     

Ihr Ansprechpartner

Hauptamt
Hauptstraße 7
73262 Reichenbach an der Fils