Gaststätten und Biergärten wieder geöffnet

Rechtzeitig zur „Brückentagswoche“ durften in Baden-Württemberg ab 18. Mai wieder Gaststätten öffnen. Zwar gelten auch hier die Corona-Verordnungen weiter, aber viele Menschen freuen sich, wieder in „ihre“ Stammwirtschaft gehen zu dürfen.

Die Gäste freuen sich, wieder in den Biergarten gehen zu können und sich auf Abstand zu treffen
Die Gäste freuen sich, wieder in den Biergarten gehen zu können und sich auf Abstand zu treffen

Zwar gelten auch hier die Corona-Verordnungen weiter, aber viele Menschen freuen sich, wieder in „ihre“ Stammwirtschaft gehen zu dürfen. Auch die Außenbewirtschaftungsbereiche dürfen – nach den gleichen Maßgaben - wieder öffnen. So ist beim Gaststättenbesuch (im Moment haben nur Speisewirtschaften geöffnet - dazu gehören zum Beispiel auch Cafés, auch in Bäckereien, sowie Eisdielen) darauf zu achten, dass der Abstand von 1,5 Metern zwischen den Gästen eingehalten wird. Den Gästen ist ein Sitzplatz zuzuweisen, sie dürfen nicht stehen und müssen zur Datennachverfolgung ihre Kontaktdaten angeben. Der Gaststättenbesuch ist wie ein Aufenthalt im öffentlichen Raum zu werten. So sind auch in der Gaststätte nur Personen aus einer Familie oder Wohngemeinschaft und maximal eines weiteren Hausstandes an einem Tisch zugelassen. Dagegen dürfen 5 Freunde nicht gemeinsam an einem Tisch sitzen (es sei denn, der ist so groß, dass sie die geforderten 1,5 Meter Abstand einhalten). Mit viel Aufwand haben sich die Reichenbacher Gastwirte den Aufgaben gestellt und ihre Gaststätten so umgebaut und umgeräumt, dass die Verpflichtungen aus der Verordnung eingehalten werden. Unterstützen Sie die Reichenbacher Gastronomie mit Ihrem Besuch, aber bitte halten Sie sich an die Vorschriften, die jeder Gaststättenbetreiber gut sichtbar im Eingangsbereich angebracht hat. Einige bieten nach wie vor Essen zum Abholen ab.

Bitte informieren Sie sich direkt bei den jeweiligen Gastronomen - die meisten haben derzeit auch geänderte Öffnungszeiten. Die Gäste freuen sich, wieder in den Biergarten  gehen zu können und sich auf Abstand zu treffen. Auch auf dem Rathausplatz kann man es sich wieder gemütlich machen. Die Lockerungen, die jetzt nach und nach in die Corona-Verordnungen einfließen, können aber nur aufrecht erhalten werden, wenn die Hygiene- und Schutzmaßnahmen weiterhin befolgt werden. Weitere Öffnungen sind stufenweise, gekoppelt an das Infektionsgeschehen, in Aussicht gestellt: So dürfen Hotels und Freizeitparks am 29. Mai ihren Betrieb wieder aufnehmen, allerdings gelten auch hier strenge Hygieneauflagen. Auch Fitnessstudios, Tanzschulen, Kletterhallen oder Sporthallen sollen ab dem 2. Juni unter Einhaltung bestimmter Hygienevorschriften wieder in Betrieb gehen können. Ebenso wird derzeit ein Fahrplan zum Start des öffentlichen Kulturlebens nach der Corona-Pause erarbeitet. Kleine künstlerische Veranstaltungen mit begrenzter Zuschauerzahl sollen so nach Pfingsten möglich werden. Noch nicht absehbar ist, wann Großveranstaltungen und Feste, Sportveranstaltungen mit Zuschauern wieder erlaubt werden können. Auch Kneipen, Bars und Diskotheken, Freibäder oder Bolzplätze bleiben vorerst geschlossen.

Besonders was Freibäder betrifft, sind viele Reichenbacher Bürgerinnen und Bürger natürlich gespannt, ob und wie sie dieses Jahr den Sprung ins kühle Nass wagen können. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 26. Mai beschlossen, auf Saisonkarten dieses Jahr zu verzichten und das Bad zu öffnen sobald die Freigabe durch die Landesregierung und die Hygien und sonstigen Anforderunegen bekannt sind.


Für alle Begegnungen im öffentlichen Raum gilt: Halten Sie sich an die Vorschriften der Corona-Verordnung. Tragen Sie eine Mund-Nase-Bedeckung und schützen Sie sich und andere indem Sie Abstand halten und die bekannten Hygieneregeln beachten.

     

Ihr Ansprechpartner

Hauptamt
Hauptstraße 7
73262 Reichenbach an der Fils