Ausbau der LED-Straßenbeleuchtung

LED Technik stellt eine der zentralen Schlüsseltechnologien in der klimapolitischen Zielsetzung zur Treibhausgasneutralität dar. Daneben eröffnen sich zudem große wirtschaftliche Potentiale aufgrund der energetischen Optimierungs- und Einsparmöglichkeiten innerhalb einer Versorgungsstruktur sowie der technischen Eigenschaften.

Logo Bundesumweltministerium und nationale Klimaschutzinitiative

Bundesförderung Mit der Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten stellt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit unter anderem einen Förderrahmen für die Umrüstung der konventionellen Straßenbeleuchtung zu LED-Beleuchtung bereit. Im Rahmen dieser Förderung sind folgende Projekte in der Planung bzw. bereits durchgeführt:Förderkennzeichen: 03K09269 – Sanierung der konventionellen Straßenbeleuchtung zu LED Beleuchtung, Laufzeit/Projektzeitraum: 01.09.2018 – 30.11.2019Kurzbeschreibung:Umrüstung mehrerer örtlicher Straßenzüge mit ca. 90 Leuchten zum Ziel der Energieeinsparung und Schaffung besserer Ausleuchtung. Aufgrund der hohen Anforderungen sind im Rahmen des Projekts vor allem klassifizierte Straßen wie die Stuttgarter Straße, Ulmer Straße, Baltmannsweiler Straße, Paulinenstraße, Bergstraße sowie Blumenstraße berücksichtigt. Die Weinbergstraße als wichtige Sammelstraße wurde ebenfalls neu ausgerüstet. Die neuen Leuchten sind seit Februar 2019 in Betrieb.Förderkennzeichen: 03K10493 – Umrüstung der Straßenbeleuchtung zu LED Technik in verschiedenen Ortsstraßen, Laufzeit/Projektzeitraum: 01.03.2019 – 31.05.2020Kurzbeschreibung:Umrüstung mehrerer örtlicher Straßenzüge mit ca. 100 Leuchten zum Ziel der Energieeinsparung und Schaffung besserer Ausleuchtung. Bei diesem Projekt wurden zum Teil klassifizierte Straßenzüge sowie größere Sammelstraßen mit den neuen LED Leuchten bestückt: Heinrich-Otto-Straße, Leintelstraße/Ostweg, Christofstraße, Olgastraße u.w.. Die neuen Leuchten sind seit November 2019 in Betrieb.Die Fördermaßnahme wird über den Projektträger Jülich durchgeführt.

Logo Projekträger Jülich Forschungszentrum Jülich

Stand: Mai 2020

     

Ihr Ansprechpartner

Ortsbauamt
Hauptstraße 7
73262 Reichenbach an der Fils