Kundenselbstablesung Wasserzähler

Eigentümer und Hausverwalter können damit stichtagsgenau zum Jahresende den Verbrauch ablesen.
Zur Durchführung der Selbstablesung bekommen alle Kunden ab Mitte Dezember ein Anschreiben inklusive einer perforierten Selbstablesekarte, die mit dem eingetragenen Zählerstand über die Deutsche Post verschickt werden kann. Das Porto übernimmt die Gemeinde.

Da die Ablesekarten in einem automatisierten Verfahren verarbeitet werden, sind telefonische Meldungen oder die Abgabe der Ablesekarten im Rathaus nicht möglich.

Der Zählerstand kann aber auch elektronisch übermittelt werden. Klicken Sie dafür bitte hier.

Für das Einloggen in das Portal benötigen Sie Ihre Ablese- und individuelle Strichcodenummer, die Sie auf der Ablesekarte finden. Die Kunden, die den Zählerstand nicht bis spätestens 18. Januar 2021  melden, müssen davon ausgehen, dass der Zählerstand auf Grundlage der vorausgegangenen Verbrauchsgewohnheiten geschätzt wird. Rechnungen mit geschätzten Zählerständen können aus abrechnungstechnischen Gründen grundsätzlich nicht nachträglich korrigiert werden.

     

Ihr Ansprechpartner

Barbara Kazianka
Steuerverwaltung
Telefon (0) 71 53 50 05 25
Fax (0) 71 53 95 70 21 24
Aufgaben: Steuerverwaltung