Bernhard Richter auf vierte Amtszeit verpflichtet

Nach seiner erfolgreichen Wiederwahl im Oktober letzten Jahres wurde  Reichenbachs Bürgermeister auf seine vierte Amtszeit verpflichtet

Bürgermeister Bernhard Richter und Landrat Heinz Eininger

Eine festlich geschmückte Brühlhalle, voll besetzte Reihen und auf der Bühne der Musikverein „Glück Auf“ – diese Kulisse bildete den Rahmen für die erneute Verpflichtung Bernhard Richters auf seine vierte Amtszeit.Wolfgang Baumann begrüßte als stellvertretender Bürgermeister die vielen Bürgerinnen und Bürger, Gemeindemitarbeiterinnen und –mitarbeiter, seine Gemeinderatskollegen sowie neben den Bürgermeistern und Vertretern der umliegenden Kommunen auch den Landtagsabgeordneten Peter Hofelich sowie Landrat Heinz Eininger zu der öffentlichen Gemeinderatssitzung. Wolfgang Baumann hatte nicht nur die Sitzungsleitung, sondern sprach auch im Namen der Reichenbacher Vereine, Organisationen und Kirchen.                                                                                                                                                     Er skizzierte Richter als Bürgermeister, der mit allen gesellschaftlichen Gruppen im Austausch steht und für alle Belange ein offenes Ohr hat. Er lobte die Kompromissfähigkeit, zielstrebige Arbeitsweise, den Sachverstand und seine Unkompliziertheit und bezeichnete den Bürgermeister als Energiebündel. Richter sei ein Garant für das biblische Wort „suchet der Stadt Bestes“. Dazu wünscht er ihm für die kommenden acht Jahre Mut, Tatkraft und Kondition, aber auch Gelassenheit und Geduld. Im Anschluss verpflichtete er den alten und neuen Bürgermeister auf die gewissenhafte Ausübung seines Amtes, das er seit dem 14. Januar 1993 innehat.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Landrat Eininger gratulierte Richter zu seinem herausragenden Wahlergebnis von 97 Prozent und wünschte dem 52-jährigen, dass er seine vierte Amtszeit mit der in der Vergangenheit gezeigten Leidenschaft und Dynamik sowie seinem Weitblick weiter führt.Reichenbach habe in der Vergangenheit seine Hausaufgaben sehr gut gemacht und hob dabei auf die Nachhaltigkeit vieler realisierter Vorhaben wie bei der Ausweisung von Sanierungsgebieten, die Weiterentwicklung der Kinderbetreuung sowie der Schulen ebenso wie bei den Themen Umwelt ÖPNV ab.„Sie sind ein hervorragender Fachmann, aber kein Diplomat“ verwies er im Hinblick auf seine eigenen Erfahrungen mit Bernhard Richter, der sowohl als Bürgermeister wie auch als Kreisrat und Fraktionsvorsitzender auch für Themen kämpft, die ihm wichtig sind. Er überbrachte Richter die Wahlprüfungsurkunde, mit der die Gültigkeit der Wahl vom 16. Oktober 2016 bestätigt wird.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 Frank Buß rechnete den Bürgerinnen und Bürgern in launigen Worten vor, dass sie mit der erneuten Wiederwahl Bernhard Richters einen guten Fang gemacht haben, da er erst vor Kurzem in einer Bachelor-Arbeit gelesen hatte, dass die Arbeitszeit für Bürgermeister in der vierten Amtsperiode deutlich ansteige.Buß sprach nicht nur im Namen der Nachbarkollegen, sondern auch der Bürgermeistervereinigung, des Gemeindetags sowie der Kreistagsfraktion der Freien Wähler, deren Fraktionsvorsitzender Bernhard Richter seit 2014 ist.Im Hinblick auf die anstehenden Sanierung des Gymnasiums Plochingen und dem Wunsch dass die Nachbarkommunen sich an den Investitionen beteiligen, lud er Richter und seinen Gemeinderat zu einer Stadtführung nach Plochingen ein, bei der auch gleich das Gymnasium besichtigt werden könne.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     Richter selbst nutzte die Gelegenheit und hob das hervorragende Zusammenspiel mit dem Gemeinderat als Erfolgsgarant für seine Arbeit und auch der Reichenbacher Kommunalpolitik hervor. Explizit lobte er dabei auch den Mut und die Weitsicht der Gemeinderäte, die auch bereit seien, Themen mit zu tragen und damit Weichen zu stellen, bei denen zum Zeitpunkt des Beschlusses noch nicht ganz klar ist „wohn die Reise geht“. In diesem Zusammenhang dankte er auch seiner starken Verwaltung.Gleichzeitig warb er bei Familie und Freunden für Verständnis, dass er – bedingt durch seine Arbeitsbelastung – nicht immer greifbar sei. Er wolle seine vierte Amtszeit unter das Motto „Gutes sichern - Neues wagen“ stellen und mit der bisherigen Leidenschaft die gemeinsamen Ziele weiter verfolgen. Hier gab er den Anwesenden auch gleich einen Ausblick auf die kommenden Aufgaben.Nach der rund eineinhalbstündigen Festsitzung lud Wolfgang Baumann die Anwesenden zu einem Stehempfang ein.

     

Ihr Ansprechpartner

Hauptamt
Hauptamt
Hauptstraße 7
73262 Reichenbach an der Fils