Zukunftsweisende Denkanstöße für die Gemeindeverwaltung und die Werbeinitiative Reichenbach (WIR)

Wie sieht Reichenbach in fünf oder zehn Jahren aus? Welche Veränderungen kommen auf uns zu? Welche Chancen und Risiken resultieren daraus? Und was müssen wir schon jetzt für die Zukunft tun?

Das sind die Fragen, die es zu beantworten gilt, damit Reichenbach an der Fils weiterhin wettbewerbsfähig bleibt und für Bürger, Unternehmen und Besucher weiterhin eine attraktive Gemeinde ist.
Die Gemeinde Reichenbach und die Werbeinitiative Reichenbach e.V. (WIR) luden gemeinsam Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Gemeinderäte zum Vortrag des Marketingexperten Prof. Alexander Doderer von der Agentur GRUPPE DREI® ein.
Vor 16 Jahren starteten Gemeindeverwaltung und interessiere Unternehmerinnen und Unternehmer gemeinsam mit der GRUPPE DREI® ein Projekt zur Stärkung des Standortes. Im Ergebnis führte es auch zur Gründung der Werbeinitiative Reichenbach e.V. (WIR) im November 2002.
Am Montag, 30. Januar 2017 begrüßten Bürgermeister Bernhard Richter und Peter Staib, der Präsident der Werbeinitiative Reichenbach e.V. (WIR), Prof. Alexander Doderer, von der Agentur GRUPPE DREI® aus VS-Villingen. Knapp 80 Gewerbetreibende mit und ohne WIR-Mitgliedschaft sowie interessierte Gemeinderäte folgten der Einladung ins Feuerwehrhaus.
Prof. Doderer präsentierte in seinem sehr informativen und kurzweiligen Vortrag die Ergebnisse einer umfassenden Ortsanalyse, zeigte mit vielen anschaulichen Beispielen Stärken und Schwächen auf.
Anhand seiner in Reichenbach erstellten Fotos konnte man sehen, wie ein Fremder den Ort wahrnimmt. Dabei eröffnete Prof. Doderer den Besucherinnen und Besuchern des Vortrags ganz neue Sichtweisen auf die bekannte Umgebung und zeigte, wie man die „Betriebsblindheit“ überlisten kann.
Die Ergebnisse der Standortanalyse wurden vorgetragen und erläutert. Reichenbach an der Fils hat sich in den vergangenen Jahren positiv entwickelt, das Erscheinungsbild wurde urbaner, moderner und gepflegter. Aber es ist nocht „Luft nach oben“. Der Ort wird dem Demografietyp 6 zugeordnet, d. h. zu den „Stabilen Mittelstädten“.
Herr Prof. Doderer zeigte Optimierungspotenzial auf und gab konkrete Handlungsempfehlungen. Obwohl der Ortskern befahren werden darf, ist es für Fremde, die die Stuttgarter/Ulmer Straße befahren, nicht ersichtlich, dass es links und rechts der Durchfahrtsstraße vielseitige und attraktive Einkaufsmöglichkeiten gibt.
Die Öffnungszeiten der Ladengeschäfte sollten einheitlich sein. In Zeiten, in denen ein Einkauf im Internet an 365 Tagen im Jahr und 24 Stunden am Tag möglich ist, muss der Servicegedanke im Stationären Handel nachjustiert werden. Der Einzelhandel kann mit gemeinsamen Aktionen zur Kundenbindung und Kundengewinnung sowie umfangreichem Service und Wohlfühlatmosphäre dem Internethandel Paroli bieten.
Mit Beispielen aus Reichenbach aber auch von anderen Städten wurden die Themen Schaufenstergestaltung, Ortsbild und Aufenthaltsqualität beleuchtet.
Gerade in einer Kommune wie Reichenbach sind Zusammenschlüsse von Interessensgruppen außerordentlich wichtig, um gemeinsame Aktionen mit Synergieeffekten umzusetzen oder gemeinsame Ziele zu erreichen. Einheitliche Öffnungszeiten, ein moderner Marketingmix, Werbeplattformen oder große Events, die den Kunden, Bürgern und Besuchern positive Erlebnisse mit Wohlfühlcharakter bieten, sind nur machbar, wenn alle an einem Strang ziehen.
Die Werbeinitiative Reichenbach (WIR) bietet Gewerbetreibenden, Händlern, Handwerkern, Dienstleistern und Gastronomen so eine Plattform.
Am Ende seines Vortrags gab Prof. Doderer noch weitere Handlungsempfehlungen und informierte über die Branchen mit Wachstumstrend und Branchen mit rückläufigen Verkaufszahlen. Cocooning, Sportartikel, Generation Z, moderner Marketingmix, wie das Einkaufsverhalten der Bürger die Zukunft eines Ortes beeinflusst und viele weitere Themen wurden im Vortrag, aber auch in der anschließenden regen Diskussion beleuchtet.
Peter Staib und Bürgermeister Richter bedankten sich für den spannenden und mit vielen Beispielen versehenen Vortrag. Bürgermeister Richter übergab Prof. Alexander Doderer und Herrn Nico Fieß von der GRUPPE DREI® Gläser mit goldgelbem Honig von den Bienenstöcken, die auf dem Rathausdach stehen und, den es nicht zu kaufen gibt. Qualitativ hochwertig, goldgelb und einmalig – eine kleine Symbolik wofür Reichenbach an der Fils steht.
Das Publikum bestätigte mit viel Applaus, dass es sich gelohnt hatte, sich für diesen Vortrag Zeit zu nehmen. Bei Fingerfood und Getränken wurden noch viele interessante Gespräche in kleinen Kreisen geführt. An einem Stehtisch informierte die Werbeinitiative Reichenbach (WIR) über die Vorteile einer Mitgliedschaft.
Für die WIR, aber auch für die Gemeindeverwaltung, gibt es durch diesen Vortrag und die Themen der Diskussion sicherlich Gegebenheiten, die genauer betrachtet und ggf. geändert werden müssen.
Packen wir die Herausforderungen gemeinsam an: Kommunalpolitik, Selbstständige und Bürger. Damit unsere Gemeinde ein liebenswerter Lebensmittelpunkt bleibt, in dem wir gerne wohnen, einkaufen, arbeiten und unsere Freizeit verbringen.
Herzlichen Dank an die Freiwillige Feuerwehr für die Bewirtung und an alle Helfer, die zu dieser gelungenen Veranstaltung beitrugen.
 
Bild und Text: Isotta Keller

     

Ihr Ansprechpartner

Hauptamt
Hauptamt
Hauptstraße 7
73262 Reichenbach an der Fils