Planfeststellungsbeschluss übergeben: Bau Hochwasserdamm im Reichenbachtal rückt näher

Gute 40 Seiten umfasst der Planfeststellungsbeschluss zum "Bau und Betrieb des Hochwasserrückhaltebeckens am Reichenbach auf Gemarkung Reichenbach", der ab kommender Woche öffentlich im Rathaus ausliegt.
 
Nachdem die letzten Einwände und Bedenken der betroffenen Grundstückseigentümer im Rahmen der  Erörterungsversammlung am 14. Juni durch das Landratsamt Esslingen abgewogen werden konnten und auch alle naturschutz- und umweltrechtlich notwendigen Kartierungen, Untersuchungen und Begehungen durchgeführt sind, übergab der Sachgebietsleiter der Unteren Wasserbehörde im Landratsamt Esslingen Michael Drescher am vergangenen Dienstag, 8. August Bürgermeister Bernhard Richter die genehmigten Planungsunterlagen zum Bau des Hochwasserdamms im Reichenbachtal. 
 
Vorausgegangen war ein umfangreiches Planungsverfahren und unzählige Verhandlungsrunden mit Eigentümern, deren Grundstücke zum Bau des Beckens notwendig sind. Das planende Büro Wald und Corbe musste erforderliche Stellungnahmen bei den Trägern öffentlicher Belange einholen, Pläne verändern und zum Teil in eine erneute Behördenanhörung gehen.
Mathias Häke vom Ortsbauamt der Gemeinde rechnet damit, dass Ende des Jahres die Arbeiten am Becken, das rund 4 Mio Euro kosten wird, vergeben werden können. In der Gemeinderatssitzung am 25. Juli waren bereits die weiteren notwendigen Planungsleistungen an das renommierte  Büro Wald und Corbe vergeben worden.

Bürgermeister Richter geht derzeit von einem Baubeginn im Frühjahr 2018 aus.
 

     

Ihr Ansprechpartner

Hauptamt
Hauptamt
Hauptstraße 7
73262 Reichenbach an der Fils